Themenweg des Jahres 2014

Der Erlebnisweg Peilstein wurde vom Institut für Ökologie begangen und als „Themenweg des Jahres 2014“ ausgezeichnet.

Erlebnisweg Peilstein - „Klettern“

Peilstein von Nöstach
Blick zu den Peilsteinwänden vom Mostheurigen Karner

Willkommen auf der Homepage des Erlebnisweges Peilstein. Hier werden alle Informationen rund um den Themenweg „Klettern“ laufend aktuell gehalten.

Viel Spass beim Erforschen wünschen

der Alpenverein - Österreichischer Gebirgsverein (ÖGV)
und die Gemeinden Altenmarkt, Weissenbach und Alland!

Die Eckdaten

  • Weglänge: ca. 6 km hin und retour
  • Gehzeit: mit Besuch der Erlebnisstationen ca. 3 Std.
  • Der Weg ist nicht barrierefrei und für Kinderwägen ungeeignet
  • Benützung auf eigene Gefahr!
  • Eltern haften für ihre Kinder!

Die Stationen werden regelmäßig gewartet.Sollten Sie dennoch Mängel feststellen, melden Sie diese bitte bei der Gemeinde Altenmarkt:
T: 02673 2200
marktgemeinde@altenmarkt-triesting.gv.at

Müll am Berg sieht nicht nur hässlich aus, er ist auch eine ernste Gefahr für viele Tiere.
Deshalb: Bitte nehmen Sie ihren Müll wieder mit nach Hause!

Hoch hinaus am Peilstein

Kiefer
Kiefer am Peilstein
Abendstimmung
Abendlicher Blick vom Peilstein Richtung Nöstach
Cimone Turm
Der Cimone Turm am Peilstein ist das Wahrzeichen der Alpinschule Peilstein des Österreichischen Gebirgsvereines
Peilsteinhaus
Das Peilsteinhaus des Österreichschen Gebirgsvereines steht am Gipfel des Peilsteines in Niederösterreich.

Der Peilstein ist seit langer Zeit ein beliebtes Kletterparadies und weit über die Grenzen hinaus bekannt. Nun wird diese landschaftlich besonders beeindruckende Umgebung für Wanderer und Ausflügler noch attraktiver.

Von Nöstach ausgehend führen 16 Stationen über den ca. 5,5 km langen Themenweg auf den Peilstein. Die naturnahe Route verläuft im freien Gelände, teilweise über Stock und Stein, und erfordert festes Schuhwerk.

Zahlreiche Informationstafeln säumen den Weg zum Gipfel und geben einen Einblick in die Welt des Kletterns. Das Maskottchen „A. Daxl“ erzählt Interessantes über Kletterpflanzen, welche besonderen Haltemechanismen kletternde Tiere wie z.B. Eidechsen entwickelt haben und vieles mehr. Viele interaktive Stationen und Bewegungselemente sorgen für Abwechslung und, dass Kindern nicht langweilig wird. 

An einzelnen Stationen können Stempel für den aufliegenden Sammelpass geholt werden. Natürlich wird der Ehrgeiz belohnt und gegen Abgabe eines vollständig ausgefüllten Sammelpasses an den Gastronomiestationen Mostheuriger Karner, bzw. am Holzschlag gibt es eine kleine Überraschung.

Nachdem Wandern und Einkehr bereits seit jeher eng miteinander verbunden sind, wurde das auch entlang des Themenweges berücksichtigt. Der Start- und Endpunkt des Themenweges liegt direkt beim Mostheurigen Karner in Nöstach. Auf halber Höhe zum Gipfel lädt das Gasthaus Holzschlag sowie das Schutzhaus am Holzschlag zu einer gemütlichen Rast ein, wo Kinder eine unterhaltsame Bewegungsstation vorfinden.

In der Schutzhütte des Alpenvereines am Peilsteingipfel bietet sich schließlich die Gelegenheit zu einer ausführlichen Pause. Die Natur und der Spielplatz beim Peilsteinhaus bieten Spiel und Spaß für Kinder, sodass die Eltern die Rast genießen können.

Fotos und Grafiken dieser Webseite: Christian Handl, Mathis Barz, Markus Gschwendt, pronatour, Triestingtal, Gebirgsverein
Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: Medieninhaber, Herausgeber, Eigentümer und Projektträger: Alpenverein - Gebirgsverein, A-1080, Wien, Lerchenfelder Straße 28, +4314052657 | Projektarbeitsgruppe: Alpenverein - Gebirgsverein, Gemeinden im Triestingtal